Sie sind hier: CD/DVD / CD-Besprechung: 'Abendstern'
Deutsch
22.5.2014 : 18:20 : +0200

Abendstern - Musik zur Weihnachtszeit

Am 11. November veröffentichten Janet Marie Chvatal und Marc Gremm ihr Weihnachtsalbum 'Abendstern'.

Außerdem auf der CD zu hören sind solistisch oder begleitend: Kevin Tarte und Michael Pflumm, der Tölzer Knabenchor, der  Kirchenchor Seeg und der von Bruno Grassini geleitete Chor 'Voices', bestehend aus den schönen Musicalstimmen von Barbara Obermeier, Gerd Achilles, Kimberley Kate, Martin Markert und Espen Nowacki. Arrangiert wurden die 14 Titel wechselweise von Nic Raine und Paul Bateman.

Besinnliches zur Weihnachtszeit

Die "Schwermut und Einsamkeit" der langen Wintermonate möchten Janet Marie Chvatal und Marc Gremm mit ihrer neuen CD 'Abendstern' vertreiben. So ist der Einleitung des liebevoll gestalteten und getexteten Covers, welches die Lebenswelt der beiden Künstler, Füssen und Schloss Neuschwanstein, als verschneite Wunderwelt zeigt, zu entnehmen. Auf der rechten Innenseite sind jeweils auch Titel, Komponist und Interpret verzeichnet. Auch der Abendstern ist auf der CD-Hülle zu sehen, dem der von Ludwig II. geschätzte Richard Wagner in seiner Oper Thannhäuser eine lyrische Arie widmete. Die Zeilen aus Wolfram von Eschenbachs Gebet an das Licht, das den Weg aus Dämmerung und Tal weist, bestimmen nicht nur das großartige Charity-Engagement der beiden Künstler, die seit Jahren ein Teil Ihres Schaffens in den Dienst der Kinderkrebshilfe Königswinkel e.V. stellen — sie prägen zu einem großen Teil auch den Tenor der fein abgemischten Arrangements. Der glockenklare Sopran von Janet Marie Chvatal und der warme Bariton Marc Gremms schweben in der ersten Hälfte der 14 Titel auf getragenen Tönen voll unterschwelliger Melancholie. Dabei bildet das Prager Philharmonie Orchester einen dunklen sanften Klangteppich, der die Stimmen umarmt, ohne sie zu erdrücken. Die Künstler interpretieren auf schnörkellose schlichte Weise, weshalb man die ihm eigene Stimmfülle Marc Gremms zuweilen etwas vermisst. Beide singen vom Traum 'Schneeweiße(r) Weihnacht' und den 'Silver Bells', die in der Stadt das Weihnachtsfest einläuten. In 'O Holy Night/O Heil'ge Nacht' preisen sie die Nacht, in der Gott Mensch wurde und den Menschen in seinem Sohn ihre Schuld vergab. Diese Erlösung von Schuld und Tod thematisiert auch Lied 7 (Es ist ein Ros' entsprungen). Das freudvolle Gospel 'Joy to the World' interpretieren Marc Gremm und Gasttenor Michael Pflumm in stimmlicher Harmonie. Begleitet werden sie von einem Orchesterarrangement, das vor allem durch Blechinstrumente (Trompete, Horn) bestimmt wird. Gleiches gilt für Marc Gremms 'Adeste Fideles', das mit Pauken und Trompeten dazu aufruft, den siegreichen Herrn in Bethlehem anzubeten. Dass auch das eher kleine Weihnachtslied 'Have Yourself a Merry Little Christmas' auf getragene Weise arrangiert wurde, verwundert etwas, fügt sich aber ins Gesamtbild.

Lied 8 bildet Janet Marie Chvatals wunderschönes 'Ave Maria' von Gounod, bei dem die Sängerin instrumental allein von einer Harfe begleitet wird. Dieser – um im Bild zu bleiben – hellste Stern der CD, war bereits auf Jantet 'Sisis' Chvatals Weihnachts-CD 'Eine Rose im Dezember' zu hören. Er leitet neue Klänge auf dem Album ein. In 'Do You Hear What I Hear' hören wir eine junge Mutter, wie sie ihre Kinder spielerisch auf das Wunder in der Krippe aufmerksam macht. Kevin Tarte ist mit einem klangvollen Gastvortrag von 'The Christmas Song' vertreten, der leicht swingend an Bing Crosby denken lässt. Mit dem schwungvollen amerikanischen Weihnachtslied 'Winter Wonderland' treten Janet Marie Chvatal, Laura Swingen und Jessica Leitner in die Nachfolge der Andrew Sisters, bevor Janet Marie Chvatal und Marc Gremm ihre Zuhörer in 'Wenn das Christkind erwacht' zurück in die heimelige Stube führen, wo Erwachsene ihre Herzen wie Kinder dem Wunder der Heiligen Nacht öffnen. Vielleicht wäre statt der Trennung ein Wechsel zwischen den getragenen, teils tragischen Liedern und den eher heiteren Songs des zweiten Teils der CD 'Abendstern' sinnvoll gewesen. Das Traditional 'The First Noel' schließt den Kreis zum ersten besinnlichen Teil des Albums, bevor in 'Stille Nacht', dem Weihnachtslied der Welt, mit verschiedenen Interpretationen und Stimmen die Musik zur Weihnachtszeit ausklingt

(Barbara Kern)

 

Das Copyright für die Aufnahmen auf dieser Seite liegt bei Peter Samer.
Vervielfältigung und Verbreitung sind nicht gestattet.