Sie sind hier: Produktionen / Produktionsarchiv / Österreich  / Jesus Christ Superstar (Wien 2009)
Deutsch
22.5.2014 : 18:24 : +0200
© Vereinigte Bühnen Wien

Fakten

Veranstaltungsort: Museumsquartier - Halle E, Wien
Aufführungstermine: APRIL 2009: 9. / 10. / 11.
jeweils 20:00 Uhr

Kurzzusammenfassung

Das Rock-Musical "Jesus Christ Superstar" erzählt von den letzten Tagen im Leben Jesu in Jerusalem und seinem Zusammensein mit den Jüngern. Der Einfluss des Predigers und seiner Anhänger stört die jüdische Priesterschaft. Der Hohepriester Kajaphas und seine rechte Hand, Hannas, überlegen, wie sie den Kritiker loswerden könnten.

Jesu Person polarisiert auch seine Jünger. Die einen genießen das Zusammenleben mit Jesus und preisen ihn verklärend mit Hosiannah, Simon, der Zelot, dagegen erwartet von dem Sohn Gottes die Befreiung von den Römern - den irdischen Anbruch des Reiches Gottes. Während Jesus zum Teil widerwillig Wunderheilungen vollbringt und die Kaufleute aus dem Tempel verjagt, geht Judas die Veränderung der Welt, von der Jesus predigt, nicht schnell genug.

So ist die Stimmung zwischen beiden Männern ohnehin schon angespannt, als Maria Magdalena sich der Gruppe um Jesu anschließt. Maria Magdalena ist irritiert wegen der Gefühle, die Jesus in ihr auslöst. Liebe ist ihr neu - bisher hat sie die Männer je nach Vorliebe einfach zufrieden gestellt. Jesus genießt ihre Aufmerksamkeiten, während Judas ihn kritisiert, dass er sich von einer wie der  - einer Prostituierten - berühren lässt. Es kommt zum Streit, weil Jesus Maria Magdalena in Schutz nimmt. Die anderen Jünger versuchen Jesus zu beruhigen und feiern das Mahl mit ihm.

Judas indes glaubt, er müsse Jesus nur zwingen, indem er ihn in Bedrängnis bringt, dann werde er sich schon als Gottes Sohn offenbaren. Beim letzten Mahl mit den Jüngern prophezeit Jesus den Verrat an seiner Person und belächelt die Versicherungen seiner Jünger, nie gegen ihn zu sein. Er weiß um die Schwäche der Menschen, fühlt er doch gerade selbst die Angst vor dem Leid, das ihn erwartet. Im Garten Gethsemane wacht Jesus, während seine Jünger schlafen. In einem Zwiegespräch hadert er mit Gott. Jesus hat den Glauben an seine Aufgabe verloren und sieht nicht ein, dass er den Tod erleiden soll.

Während Dessen verrät Judas dem jüdischen Rat, wo er Jesus finden kann und ist selbst vor Ort, um Jesu Reaktion zu erleben. Mit Verachtung sieht er zu, wie der Sohn Gottes sich wie ein gewöhnlicher schwacher Mensch abführen lässt, anstatt Feuer und Blitz zu seiner Unterstützung herbeizurufen. Der jüdische Rat hat Pontius Pilatus, den römischen Stadthalter von Jerusalem, gebeten, Jesus abzuurteilen. Dieser zögert, hat er doch in der Nacht geträumt, wie ein Galiläer geschlagen wurde, während man ihm die Schuld an seinem Tod gab. Doch, nachdem König Herodes es ablehnt, Jesus zu verurteilen, wird Pilatus erneut mit dem Schicksal des jungen Mannes konfrontiert. Er fragt die Masse, was er tun soll und wendet so die Verantwortung für seine Entscheidung von sich ab. Auf Verlangen der Masse lässt er Jesus geißeln und schließlich den "König der Juden" verhöhnt und als Landesverräter kreuzigen. Zu spät begreift Judas, dass er das Werkzeug eines göttlichen Planes war, als er Jesus verriet und begeht Selbstmord.

Historie

  • Grundlage: Tom O'Horgan verfasste das Script zu 'Jesus Christ Superstar' nach Erzbischof Fulton J. Sheens Sachbuch 'The Life of Christ' (1954). Den Inhalt bildet die biblische Passionsgeschichte der letzten sieben Tage im Leben Jesu 
  • 1970: Erste Version auf Schallplatte mit Ian Gillan als 'Jesus' (Sänger von Deep Purple), Murray Head als 'Judas' und Yvonne Elliman als 'Maria Magdalena'
  • 12. Oktober 1971: Welturaufführung der Rockoper 'Jesus Christ Superstar' mit Jeff Fenholt als 'Jesus', Ben Vereen als 'Judas' und Yvonne Elliman als 'Maria Magdalena' im Mark Hellinger Theatre in New York City (USA)
  • 18. Februar 1972: Deutschsprachige Erstaufführung mit Reiner Schöne als 'Jesus' in der Münsterlandhalle, Münster
  • 9. August 1972: Premiere im Palace Theatre am Londoner Westend, London (UK).
  • 1973: Verfilmung von Norman Jewinson mit Ted Neeley als 'Jesus', Carl Anderson als 'Judas Ischarioth', Yvonne Elliman als 'Maria Magdalena'
  • 23. November 1977: Revival im Longacre Theatre in New York City (USA)
  • 1990: Freilichtspiele Schwäbisch Hall mit Uwe Kröger als 'Jesus' (das Stück wurde dort auch 1991, 2001, 2002 aufgeführt)
  • 1990: Neuveröffentlichung der ersten Schallplattenaufnahme von 1970, jetzt auf CD
  • 19. November 1996: Revival im Lyceum Theatre am Londoner Westend mit Steve Balsamo als 'Jesus', davon wurde eine CD veröffentlicht
  • 2000: Verfilmung von Nick Morrisder mit Glenn Carter als 'Jesus', Jerôme Pradon als 'Judas', Rik Mayall als 'König Herodes', Tony Vincent als 'Simon', gedreht wurde an den Originalschauplätzen in Israel und Palästina
  • 14. Januar 2000: Tourneeproduktion im Colosseum Theater in Essen, basierend auf der Inszenierung von Gale Edwards aus dem Jahre 1996, dem 25-jährigen Revival in London
  • 16. April 2000: Revival im Ford Center for the Performing Arts in New York City (USA) mit Glenn Carter als 'Jesus' (sein Broadway-Debüt), Tony Vincent als 'Judas' und Maya Days als 'Maria Magdalena'
  • 2001: Freilichtspiele Tecklenburg mit Sascha Krebs als 'Jesus', Alex Melcher als 'Judas'
  • 2002 - 2004: Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine mit Yngve Gasoy-Romdal als 'Jesus', Nigel David Casey als 'Judas' und Anna Montanaro als 'Maria Magdalena',davon wurde 2002 auch eine CD veröffentlicht 
  • 2003: Konzertante Aufführung in der Remscheider Versöhnungskirche mit Alex Melcher als 'Jesus', David Michael Johnson als 'Judas' und Nicole Berendsen als 'Maria Magdalena'
  • 2004: Konzertante Tourproduktion unter der musikalischen Leitung von Bernd Steixner mit Jesper Tydén als 'Jesus', Alex Melcher als 'Judas', Ann Christin Elverum als 'Maria Magdalena'
  • 2005: DomStufen-Festspiele in Erfurt mit Chris Murray als 'Jesus'
  • Seit 2005: Jährliche konzertante Aufführungen der Vereinigten Bühnen Wien zu Ostern, aus dem Jahr 2005 wurde eine CD mit Drew Sarich als 'Jesus', Serkan Kaya als 'Judas', Claudia Stangl als 'Maria Magdalena' veröffentlicht
  • September 2006: 'Matthäuspassion mit E-Gitarre' im Essener Aalto Theater mit Henryk Wager als 'Jesus', Serkan Kaya als 'Judas'  
  • 2007: Theater Ingolstadt mit Alexander di Capri als 'Jesus'
  • 2007: Staatstheater Kassel mit Patrick Stanke als 'Jesus', Darius Merstein-MacLeod als 'Judas'
  • 9. April 2009: Aufführung in einer neu überarbeiteteten und noch rockigeren Fassung in englischer Sprache im Wiener Museumsquartier (A)

Kreative

MUSIK: Lord Andrew Lloyd Webber
TEXT: Tim Rice
BUCH: Tom O'Horgan
REGIE: Dennis Kozeluh

Besetzung

JESUS CHRIST Lucius Wolter
JUDAS Serkan Kaya
MARIA MAGDALENA Sandra Pires
PILATUS André Bauer
HERODES/ANNAS Roman Gregory
KAIPHAS Dennis Kozeluh
PETRUS/SIMON Vincent Bueno
SOULGIRLS 1-3 Rounder Girls

Musiktitel

AKT 1

AKT 2

OUVERTÜRE

THE LAST SUPPER (Apostles, Jesus, Judas, Peter)

HEAVEN ON THEIR MINDS (Judas)

GETHSEMANE/I ONLY WANT TO SAY (Jesus)

WHAT'S THE BUZZ (Apostles, Jesus)

THE ARREST (Judas, Kaiphas, Annas, Peter, Jesus, Apostles, Crowd)

STRANGE THING, MYSTIFYING (Judas, Jesus, Chorus)

PETER'S DENIAL (Peter, Woman, Old Man, Maria Magdalena, Soldier)

EVERYTHING'S ALRIGHT (Maria Magdalena, Apostles Women, Judas, Jesus)

PILATE AND CHRIST (Pilate, Jesus, Soldier, Crowd)

THIS JESUS MUST DIE (Kaiphas, Annas, Priests)

KING HEROD'S SONG/TRY IF AND SEE (Herodes und Soulgirls)

HOSANNA (Jesus, Kaiphas, Crowd)

COULD WE START AGAIN, PLEASE (Maria Magdalena, Peter, Apostles, Crowd, Men)

SIMON ZEALOTES (Simon Zealotes, Girls, Crowd)

JUDA'S DEATH (Judas, Kaiphas, Annas)

PILATE'S DREAM (Pilate)

TRIAL BEFORE PILATE (Pilate, Kaiphas, Jesus, Crowd)

THE TEMPLE (Jesus, Crowd, Women, Leepers)

THIRTY NINE LASHES (Pilate, Jesus, Crowd)

EVERYTHING'S ALRIGHT Reprise (Maria Magdalena, Crowd, Judas)

SUPERSTAR (Voice of Judas, Jesus Christ)

I DON'T KNOW HOW TO LOVE HIM (Maria Magdalena)

THE CRUCIFIXION (Jesus)

DAMNED FOR ALL TIME (Judas, Kaiphas, Annas)

JOHN NINETEEN FOURTY-ONE

BLOOD MONEY (Judas, Kaiphas)