Sie sind hier: Produktionen / Produktionsarchiv / Österreich  / Les Misérables (Graz)
Deutsch
22.5.2014 : 18:24 : +0200
© Bühnen Graz

Fakten

Ort: Oper, Graz
Premiere: 15. Dezember 2007
Dauer der Vorstellung: 3 Stunden, 15 Minuten
Aufführungstermine: DEZEMBER: 22. - 19:00 Uhr / 26. - 18:00 Uhr / 27. + 28. - 19:00 Uhr
2008
JANUAR: 10. + 12. - 19:00 Uhr / 13. - 15:00 Uhr / 31. - 18:00 Uhr
FEBRUAR: 13. / 16. / 26. / 27. - 19:00 Uhr
MÄRZ: 8. - 19:00 Uhr / 9. - 15:00 Uhr / 22. - 19:00 Uhr / 23. - 18:00 Uhr
APRIL: 5. + 12. - 19:00 Uhr / 13. - 15:00 Uhr
MAI: 9. + 10. - 19:00 Uhr / 11. - 18:00 Uhr / 23. + 29. - 18:00 Uhr
JUNI: 8. / 15. / 22. - 18:00 Uhr
28. - 19:00 (Derniere)

Kurzzusammenfassung

Das Musical „Les Misérables“ erzählt die Geschichte zweier Männer, deren Schicksale während der Nachwirren der großen Französischen Revolution eng miteinander verbunden werden. Beide kommen aus elenden Verhältnissen. Javert glaubt fanatisch an Recht und Gesetz und will es um jeden Preis durchsetzen. Er ist Oberaufseher einer Sträflingsbrigade und bringt es im Laufe der Handlung zum Polizeiinspektor von Paris. Für Jean Valjean dagegen hat Gerechtigkeit nichts mit Gesetz zu tun. Er beging Mundraub, weil seine Nicht zu verhungern drohte und kam dafür für fünf Jahre ins Sträflingslager. Als er sich gegen diese Ungerechtigkeit wehrte, waren das Ergebnis nur noch mehr Jahre in Haft.

Bei seiner Entlassung auf Bewährung nach nunmehr 19 Jahren Haft stehen sich er und Javert das erste Mal gegenüber. Javert glaubt, dass jemand, der einmal das Gesetz gebrochen hat, es immer wieder tun wird. So schärft er Valjean ein, er möge ihn nie vergessen, da auch er die Nummer 24601 nie vergessen werde. Der Neuanfang Valjeans steht unter keinem guten Stern, da niemand jemanden mit einem Bewährungsschein einstellen will. Diesen jedoch muss jeder entlassene Sträfling bei sich führen und ist dadurch sofort als solcher erkennbar. Überall wird Valjean weggeschickt, nur der Bischof von Digne nimmt ihn vorbehaltlos auf und sieht ihm auch den Diebstahl nach, den Valjean in seiner Wut und Verzweiflung begeht.

Valjean beschließt, eine neue Identität anzunehmen und ein neues gutes Leben zu beginnen. Er arbeitet sich zum Fabrikanten hoch und trägt nun die Verantwortung für viele Leben. Schnell lernt er, dass sein neues Leben als Monsieur Madeleine auch neue Fehlermöglichkeiten bietet. So entlässt er die Fabrikarbeiterin Fantine, weil die anderen Arbeiterinnen sie anschwärzen. Fantine hatte verborgen, dass sie ein uneheliches Kind besitzt und gilt damit als leichtes Mädchen. Der Vorarbeiter jagt sie fort. Nicht lange darauf trifft Valjean, inzwischen Bürgermeister des Städchens Montreuil-sur-Mer, erneut auf Fantine. Durch ihre Entlassung in Not geraten, ist sie, um die Pflege ihres Kindes bezahlen zu können, nun wirklich ein leichtes Mädchen, eine Prostituierte, geworden. Weil sich Fantine gegen einen brutalen Freier wehrt, kommt sie nun auch noch mit dem Gesetz in Konflikt. Javert kennt kein Erbarmen und nimmt sie fest. Valjean kommt hinzu. So kommt es zur Konfrontation zwischen Fantine und Valjean auf der einen Seite – Valjean erkennt seinen Fehler und nimmt sich Fantines und nach ihrem Sterben auch ihres Kindes an. Auf der anderen Seite stehen auch Javert und Valjean einander erneut gegenüber, ohne dass Javert Valjean zunächst erkennt. Als Valjean jedoch erfährt, dass ein Unschuldiger wegen ihm verhaftet wurde, hält er diese Ungerechtigkeit nicht aus und gibt sich erkennen. In einem Zweikampf schlägt er Javert nieder und flieht, verfolgt vom Hass des unbedingten Vertreters von Recht und Gesetz.

Jahre, nachdem Valjean mit der kleinen Cosette, die er von korrupten Pflegeeltern freikaufte, in Paris untergetaucht ist, kommt auch Javert nach Paris. Dort gerät er in die bürgerlichen Unruhen der Juli-Revolution von 1830. Auf den Barrikaden inmitten des aussichtslosen Gefechts der Studenten treffen Valjean und Javert aufeinander. Die Studenten haben Javert als Spitzel entlarvt und wollen ihn hinrichten. Valjean verlangt seine Auslieferung als Lohn für einen Dienst. In der Gewalt Valjeans erwartet Javert den Tod, aber Valjean lässt ihn laufen. Der Mann, der meinte, die Welt zu kennen und zu wissen, das böse immer böse ist, versteht nicht. Den Schuss in den Rücken erwartend, flieht Javert. Als Valjean versucht, einen jungen Mann, den seine Ziehtochter Cosette liebt, zu retten, kommt es zur letzten Konfrontation von Javert und Valjean. Valjean bittet Javert um eine Stunde Aufschub. Er werde sich ihm stellen und seine Schuld bezahlen, sobald er den Verletzten nach Hause gebracht habe. Diesen treffe doch keine Schuld. Wider Erwarten stimmt Javert zu und handelt damit erstmals gegen seine Überzeugung. Letztlich jedoch kann er Valjeans Großmut und auch sein eigenes Handeln nicht überwinden und begeht Selbstmord. Valjean wäre nun frei zu leben, wie er will, aber er fürchtet den negativen Einfluss seiner Vergangenheit auf das Leben von Cosette und ihrem adeligen Bräutigam. Deshalb zieht er sich mit Zustimmung des Schwiegersohnes, der nicht ahnt, dass Valjean ihm das Leben gerettet hat, aus der Öffentlichkeit zurück und wartet auf sein Sterben. Doch Marius erfährt, dass Valjean sein Retter in der Not gewesen ist. Er will ihm danken und ihn zu sich ins Haus holen, sei er wer er sei. Valjean stirbt in den Armen seiner Tochter, bevor ihn Fantine und Eponine in die Welt der Toten führen. Einer, der so viel Gutes getan hat, hat dort nichts zu befürchten.

Historie

  • Grundlage: Roman "Les Misérables" (deutsch: "Die Elenden") von Victor Hugo (1862)
  • 1899: erste Bühnenfassung
  • 1913: erste Verfilmung von Teilen des fünfteiligen Buches als Stummfilm
  • weitere Filmfassungen in Auswahl: 1935 (US-Verfilmung mit Charles Laughton), 1958 (französische Verfilmung mit Jean Gabin), 1982 (italienische Verfilmung mit Lino Ventura), 1998 (US-Verfilmung mit Liam Neeson), 2000 (französisch/internationale Serienfassung mit Gérard Depardieu)
  • 1978: Conceptalbum von Claude-Michel Schönberg und Alain Boubil
  • 17.September 1980: Uraufführung von Teilen des Musicals "Les Misérables" im Palais de Sport in Paris
  • 8.Oktober 1985: Premiere des Musicals "Les Misérables" in revidierter und vollständiger Fassung im Barbican Center, dem Sitz der Royal Shakespeare Company im Norden Londons, ab Dezember desselben Jahres Einzug im Palace Theatre am Londoner Westend (UK)
  • 12.April 1987: Premiere im Broadway Theatre, New York (USA)
  • 1987-1988: Premieren in Oslo (N) und Tokio (J)
  • 15.September 1988: Deutschsprachige Erstaufführung im Raimund Theater, Wien (A)
  • 28.Februar 1991: Premiere im Theater Carré, Amsterdam (NL).
  • Es folgen Aufführungen in Scheveningern und Rotterdam (NL)
  • 8.Oktober 1995: Konzertante Aufführung zum 10th Anniversary der Weltpremiere in der Royal Albert Hall, London
  • 26.Januar 1996: Deutschlandpremiere im Theater am Marientor, Duisburg
  • Juni 2002: Im Rahmen einer Tourproduktion ist "Les Misérables" das bisher einzige Musical, das in Shanghai, China gastierte
  • 26.September 2003: Premiere im Theater des Westens, Berlin
  • 24.Juni 2006: Erstaufführung open air auf der Freilichtbühne Tecklenburg
  • 15. Dezember 2007: Premiere an der Oper Graz (A), unter Regie von Joseph Ernst Köpplinger

Kreative

MUSIK:
LIEDTEXTE:
Claude Michel Schönberg ORCHESTRIERUNG: John Cameron
BUCH: Alain Boubil
Jean-Marc Natel
BÜHNENBILD: Rainer Sinell
REGIE: Josef Ernst Köpplinger KOSTÜME: Heidrun Schmelzer
DEUTSCHE ÜBERSETZUNG: Heinz Rudolf Kunze    

Besetzung der Hauptrollen

JEAN VALJEAN Daniel Prohaska
Martin Fournier
JAVERT Erwin Windegger
MARIUS Jesper Tydén
Alen Hodzovic
FANTINE Carin Filipčić
ENJOLRAS Otto Jaus
EPONINE Ina Trabesinger
COSETTE Martina Dorothea Stumpf
THÉNARDIER Harald Hofbauer
MADAME THÉNARDIER Dagmar Hellberg

Cast

ANTONI, Lisa Ensemble
BAUMANN, Nicole Ensemble
FILIPČIĆ, Carin FANTINE
FLOR, Moritz GAVROCHE
FOURNIER, Martin JEAN VALJEAN
FRISCHKNECHT, Oliver Ensemble
GALL, Barbara Ensemble
HAMMER, Magdalena kleine COSETTE
HELLBERG, Dagmar MADAME THÉNARDIER
HODZOVIC, Alen MARIUS
HOFBAUER, Harald THÉNARDIER
JAUS, Otto ENJOLRAS
LESIAK, Peter Ensemble
MANDELL, Dave Ensemble
OSWALD, Bettina Ensemble
PLAUTZ, Uschi Ensemble
PROHASKA, Daniel JEAN VALJEAN
RAFOLT, Lorenz GAVROCHE
RAMSTEN, John Ensemble
RUMPF, Martina Dorothea COSETTE
SCHMITZ, Stefan Ensemble
SCHREINER, Theresa kleine COSETTE
TRABESINGER, Ina EPONINE
TYDÉN, Jesper MARIUS
UNTERSWEG, Valerie Danise kleine EPONINE
VIDONJA, Julia kleine EPONINE
WANASEK, Andreas Ensemble
WINDEGGER, Erwin JAVERT

Musiktitel

AKT 1 AKT 2
PROLOG/SCHAUT HER (Sträflinge, Valjean/24601, Javert, Aufseher) ENTR' ACTE/BAU DER BARRIKADE (Enjolras, Javert, Marius, Eponine, Studenten)
AUF BEWÄHRUNG/BISCHOF VON DIGNE (Arbeitgeber, Bauer, Bischof von Digne, Polizisten) NUR FÜR MICH (Valjean, Eponine)
VALJEANS SELBSTGESPRÄCH (Valjean) SIEGEN ODER UNTERGEH'N (Enjolras, Studenten)
AM ENDE VOM TAG (Vorarbeiter, Fabrikmädchen, Fantine, Valjean/Monsieur Madeleine) JAVERT AUF DER BARRIKADE (Javert, Enjolras)
ICH HAB' GETRÄUMT VOR LANGER ZEIT (Fantine) WIR KLEINEN (Gavroche)
LEICHTE MÄDELS (Fantine, Haarkäuferin, Seeleute, Prostituierte) DER REGEN/EPONINES TOD (Eponine, Marius)
FANTINES FESTNAHME (Fantine, Bamatabois, Javert, Valjean/Monsieur Madeleine) JEAN VALJEAN AUF DER BARRIKADE (Valjean, Enjolras, Granthaire, Javert)
DIE GEGENÜBERSTELLUNG (Valjean/Monsieur Madeleine, Javert) DER ERSTE ANGRIFF (Javert, Valjean)
DIE PRÜFUNG/WER BIN ICH? (Valjean) TRINKT MIT MIR (Feuilly, Prouvaire, Studenten, Marius, Frauen)
FANTINES TOD (Fantine, Valjean/Monsieur Madeleine) BRING IHN HEIM (Valjean)
DER DOPPELTE SCHWUR (Valjean, Javert) ZWEITER ANGRIFF (Enjolras, Marius, Gavroche)
IN MEINEM SCHLOSS (DIE KLEINE COSETTE) WIR KLEINEN Reprise/GAVROCHES TOD
HERR IM HAUS (Thénardier, Madame Thénardier, Gäste) DER LETZTE KAMPF (instrumental)
DER HANDEL (Valjean, Thénardier, Madame Thénardier) IN DER KANALISATION (Thénardier, Valjean, Marius)
SCHAUT HER Reprise (Gavroche, Marius, Eponine, Javert, Thénardiers, Bandenmitglieder) JAVERTS SELBSTMORD (Valjean, Javert)
STERN (Javert) WEITER (Frauen)
WIR KLEINEN/DER BRIEF (Gavroche, Eponine, Marius) DUNKLES SCHWEIGEN AN DEN TISCHEN (Marius)
ROT UND SCHWARZ/DAS ABC-CAFÉ (Enjolras, Marius, Granthaire, Studenten, Gavroche) MEIN HERZ RUFT NACH DIR Reprise/JEDEN TAG (Marius, Cosette, Valjean)
DAS LIED DES VOLKES (Enjolras, Studenten, Marius, Gavroche) WER BIN ICH Reprise (Valjean, Marius)
SCHON SO LANG (Cosette, Valjean, Marius, Eponine) DIE HOCHZEIT (Hochzeitsgäste, Bedienstete. Marius)
MEIN HERZ RUFT NACH DIR (Marius und Cosette) BETTLER ANS BUFFET (Thénardiers)
DER ÜBERFALL IN DER RUE PLUMET (Valjean, Cosette, Eponine, Marius, Thénardier, Bandenmitglieder) BRING IHN HEIM Reprise/VALJEANS TOD (Valjean, Cosette, Marius, Fantine, Eponine)
FINALE AKT 1/MORGEN SCHON (Enjolras, Studenten, Valjean, Javert, Eponine, Marius, Cosette, Thénardiers, Bandenmitglieder) EPILOG/DAS LIED DES VOLKES Reprise (Alle, außer Javert)